Unser erster, gemeinsamer Spender


Seit August 2017 kämpfen wir gemeinsam mit dem Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellspender-Register (NKR) gegen Blutkrebs. 826 potenzielle Lebensretter haben sich seitdem typisieren lassen, darunter zahlreiche Volkswagen-Mitarbeiter. Einer davon ist Moritz Heinert, der erste Spender aus der Kooperation.

Ende November 2017 wurde der Azubi über die Volkswagen-Auszubildendenvertretung in Wolfsburg in die Spenderdatei aufgenommen. Keine zwei Monate später passten seine Gewebemerkmale zu denen eines Patienten in Not. „Ich war natürlich sehr überrascht, dass es so schnell einen Treffer gab, und musste das erstmal sacken lassen“, erinnert sich Moritz an unseren Anruf. „Meine Freunde und Familie haben mir aber viel Zuspruch gegeben. Auch die Mit-Auszubildenden haben sich sehr darüber gefreut.“ Nach der Auswertung der Blutproben bei der Bestätigungstypisierung war klar, dass er der optimale Spender für einen „genetischen Zwilling“ aus Nordeuropa ist.

Am 17. April stand für ihn in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) eine Knochenmarkspende an. „Vor der Narkose und der Operation hatte ich schon Respekt“, erzählt der 21-Jährige am Spendetag. „Ich fühle mich aber ziemlich gut, auch direkt nach der Operation hatte ich keine Schmerzen.“ Moritz drückt seinem Empfänger ganz fest die Daumen, dass er wieder ganz gesund wird.

Das Fazit von Moritz: „So eine Stammzellspende ist eine gute Sache! Ich kann nur jeden der kann dazu aufrufen, sich ebenfalls zu registrieren.“ Herzlichen Dank, lieber Moritz, für den großartigen Einsatz für das Leben! 👍