Highlights 2010 bis 2009

Das Erfolgsstück des Ensembles der Schunterbühne Lehre e.V. „Außer Kontrolle“, wurde nach 5 ausverkauften Vorführungen in der Börnekenhalle nun den Besuchern auch erstmalig in Wolfsburg angeboten. Im Theodor-Heuss-Gymnasium fand die Vorstellung statt und es war ein überwältigender Erfolg. Da in der Gemeinde Lehre aktuell auch eine Mutter an Leukämie erkrankt ist, entschieden sich die Schauspieler dazu, unsere Arbeit für weitere Typisierungen mit 1.000 € zu unterstützen. Vielen Dank dafür! Foto: WAZ

Und wieder einmal hat Adolf Baatz mit seinen Einsätzen als Nana Mouskouri
und Margot Hellwig auf vielen Familienfeiern große Freude verbreitet, die er
dann in Form seiner "Gagenspende" an uns weiterleitet. Adolf, bleib gesund
und weiterhin so aktiv! Herzlichen Dank für deine langjährige Unterstützung! Foto: Claudia Kerner

Mit viel Liebe hat Karin Rose unter dem Motto „Pfunde weg, für guten Zweck“ in Ihrem Redumed-Institut um Unterstützung für unseren Verein gebeten. Ein zusätzlicher Informationsabend mit interessanten Vorträgen und gesundem Snack-Angebot, rundete die Aktion ab. Es kamen mit den Sponsorengeldern insgesamt 352 € zusammen und 9 Personen ließen sich spontan typisieren. Ein prima Ergebnis! Foto: Carola Fromm

Die Mitarbeiter von Volkswagen unterstützen auch in diesem Jahr wieder die Arbeit von „Wolfsburg hilft“ mit einer Riesenspende und beweisen einmal mehr ihr großes Engagement für die Mitmenschen in dieser Region. Mit der Patenschaft von 450 Typisierungen wurde ein weiterer Grundstein für erfolgreiche Maßnahmen des Vereins gelegt. Vielen herzlichen Dank. Foto v.li. Herren Hastedt, Osterloh, LoPresti, Fr. Klauenberg, Hr. Lücke, Fr. Neumann, Hr. Maszut,
Foto: Lars Landmann

Ein herzliches Dankeschön an all die Zahnarztpatienten, die so großzügig auf ihr Zahngold zu unseren Gunsten verzichtet haben.
Und wieder einmal kam eine tolle Summe bei der Zahngoldsammelaktion in den Wolfsburger Zahnarztpraxen Gienapp/Sperber/Tell, Reckel, Schmidt-Schhoppe, Urbach/Knitter/Ende und Rutz zusammen. Den Scheck in Rekordhöhe von 12.176,76 durch das kostenfreie Scheiden der Edelmetalle übergab Joerg Brüschke. Foto: Joachim Mottl

Bei den 4. WAZ/AZ-Handball-Open am 31.7. + 1.8.09 konnten sich nicht nur die Organisatoren über eine gelungene Veranstaltung freuen, sondern auch „Wolfsburg hilft“, denn es blieb „unterm Strich“ ein Erlös in Höhe von 800 € für die gute Sache übrig. Insgesamt kämpften jeweils 8 Frauen und Männerteams um die begehrten Trophäen und hatten trotz allem sportlichen Ehrgeizes auch eine Menge Spaß dabei. Allen Beteiligten ein herzliches DANKESCHÖN. Foto von links : Peter Kassel (1.Vorsitzender HSC Ehmen), Dirk Barner (Eventmanager HSC), Petra Neumann, Frank Hitschke (Redaktionschef Wolfsburger Allgemeine), Axel Dietrich (Volkswagen Sportförderung), Kerstin Geffers (Turnierleitung/-Organisation HSC) mit Tochter Paula.

Und wieder einmal drehte sich unser Glücksrad beim Adventsmarkt von Volkswagen in der alten Auslieferung. Möglich gemacht hat das der Organisator Joachim Grußendorf, bei dem wir uns auf diesem Wege auch noch einmal sehr herzlich bedanken - denn der Erfolg war wieder super. Foto „Urgesteine“ in der Vereinsarbeit: Ines u. Horst Hastedt - Foto: H.Wecke

Pfunde weg für guten Zweck, Redumed Wolfsburg unterstützt den Kampf gegen Leukämie

Wolfsburg hilft e.V. freut sich über eine Initiative von Redumed Wolfsburg - Institut für Gewichtsreduktion: In den Geschäftsräumen in der Heinrich-Nordhoff-Straße 59 in Wolfsburg steht seit Kurzem eine Spendenbox: „Jedes Minus auf der Waage soll ein Plus auf dem Spendenkonto von Wolfsburg hilft e.V. werden, um Typisierungen für Menschen mit Leukämieerkrankung zu unterstützen“ sagt Inhaberin Karin Rose, die sich die Aktion ausgedacht hat. Für jedes Kilo, das schmilzt, soll sich eine Spende in der Box wieder finden. Sie hofft auf rege Beteiligung ihrer Kunden, die ihre Freude über die Gewichtsreduktion in klingende Münze umwandeln.
Außerdem ist ein Veranstaltungsabend zu Gesundheitsthemen mit Vorträgen und Rahmenprogramm gemeinsam mit Wolfsburg hilft e.V. am Freitag, 6. November 2009 im Institut geplant, bei dem ebenfalls gesammelt werden soll.

Marcel Schäfer, Deutscher National- und Bundesligaspieler stellt sich in den Dienst der Guten Sache und informiert sich über die neue Möglichkeit der Typisierung durch Wangenschleimhautabstrich.

„Diese unkomplizierte Möglichkeit zu helfen finde ich
sehr wertvoll und daher möchte ich mich hier vor Ort in Wolfsburg aktiv engagieren. Deshalb übernehme ich für 50 Spender die Patenschaft für die entstehenden Kosten. Alle Leukämiepatienten müssen eine 2. Chance zum Leben erhalten – denn jeder Einzelne zählt!“
„Wir Fußball-Profis haben gewiss eine Vorreiterrolle bei sozialem Engagement. denn als Spieler stehen wir im Rampenlicht der Öffentlichkeit und haben es leichter, auf bestimmte Themen und Neuerungen aufmerksam zu machen“, so der 24-Jährige.

Am 20. Und 21.6.2009 nahmen Patienten und Angehörige unter Betreuung von Wolfsburg hilft e.V. am bundesweiten Kongress der Deutschen Leukämie- und Lymphomhilfe auf dem Gelände der Freien Universität Berlin-Dahlem teil.
Spätfolgen der Chemo- und Strahlentherapie, Langzeitfolgen der Stammzelltransplantation, Laborwerte und Ernährungsfragen sowie psychosoziale Aspekte gehörten unter anderem zum Vortrags- und Gesprächsprogramm.
Bundesweit namhafte klinischen Referenten standen dafür zur Verfügung.
Es blieb aber auch Zeit für einen Bummel „Unter den Linden“ und bei der traditionellen Abendveranstaltung kamen Spaß und Geselligkeit nicht zu kurz.
Auch für das nächste Jahr hat sich der Verein Wolfsburg hilft e.V. den Besuch des Patienten-Kongress der Deutschen Leukämie-Hilfe (DLH) vorgenommen.

In Harmonie haben sich „Pro Retina Deutschland e.V.“ und „Wolfsburg hilft“ bei der Gesundheitswoche in der City Galerie einen Informationsstand geteilt. Neben anregenden Gesprächen, gab es für uns auch 12 neue Stammzellspender.

Wolfsburg hilft-Caddy ist Werbeträger in Sachen Hilfe bei Leukämie, Hodgkin und Plasmozytomerkrankung
„Es trifft Einzelne – helfen können wir alle“ – das ist die Botschaft, mit der ein Volkswagen-Caddy auf den Straßen von Wolfsburg und der Region auf das Schicksal bösartiger Erkrankung des blutbildenden Systems aufmerksam macht, mögliche Stammzellspender, Betroffene und deren Angehörige ansprechen will.