Highlights 2006 bis 2005

Überaus zufrieden können die Verantwortlichen des neuen Städtemagazins „fish“ sein, denn von dem Verkaufspreis von 1 € / Stück gehen jeweils 50 Cent an karitative Einrichtungen in Wolfsburg. Wir hatten das Glück und haben von der Erstauflage 555 € erhalten. Viel Erfolg weiterhin, die Wolfsburger Einrichtungen werden dankbar sein.

Einige der Organisatoren des Selbsthilfegruppentages in Helmstedt am 7. Okt. 2006. Als Gastredner wird Joachim Franz vor Ort sein. Foto: Oliver Fricke


Foto: Lars Landmann





Mit 5.000 € übernahmen die Stadtwerke Wolfsburg die Patenschaft der ersten 100 Typisierungen auf der Wolfsburger Messe, die im CongressPark in Wolfsburg stattfindet. Darüber freute sich neben Janina Weilmann, Organisatorin der Messe (re.) auch der Schirmherr dieser Typisierungs-Aktion, der Aufsichtsratsvorsitzende von den Stadtwerken, Prof. Dr. Markus Karp. Foto: Lars Landmann

Und wieder einmal drehte sich unser Glücksrad als Publikumsmagnet auf dem Fallersleber Altstadtfest. Besonderer Dank gilt den Wolfsburger Geschäftsleuten, die durch ihre Sachspenden wieder für tolle Gewinne gesorgt haben. Foto: Klaus Helmke

Wie bei der Spendenübergabe der Stadtwerke bereits angekündigt, erschien Prof. Dr. Markus Karp auf der Wolfsburg Messe als einer der Ersten und ließ sich typisieren. Fachgerecht nahm Henning Bolle das Blut ab und reihte diese Probe zu den insgesamt 224 neuen Spenden mit ein.

Endlich durften sie sich kennen lernen. Der ehemalige Patient Ferdinand Leidenberger aus Brome und sein aus Marburg stammender Lebensretter, der 36jährige Reiner Muth (li.). So, als würden sie sich schon eine Ewigkeit kennen, verlief der erste Kontakt zwischen diesen beiden sympathischen Personen. Beide hatten sich sehr viel zu erzählen und sind sich auch darüber einig, dass sie sich bald einmal wieder sehen werden. Schön, dass es solche Begegnungen gibt.

Als eine feste Dauereinrichtung kann man inzwischen das Engagement von Annette Evert und Herbert Kruse-Evert, Inhaber der Sauna „Boldecker Land“ in Weyhausen bezeichnen. Seit vielen Jahren spenden die beiden das Dankeschön von zufriedenen Kunden dem Leukämieverein „Wolfsburg hilft“. Auch in diesem Jahr wurde dem Schatzmeister Clemens Neugebauer wieder eine schwergewichtige Spardose mit insgesamt 12 kg Hartgeld übergeben, was einer Spendensumme in Höhe von 614 Euro und 20 Cent entsprach. Damit übernimmt das Ehepaar Kruse-Everth 12 Patenschaften für Typisierungen und darüber freut sich auch Petra Neumann, Vorsitzende des Vereins und bedankt sich sowohl bei den Betreibern der Sauna „Boldecker Land“ als auch bei den Saunagästen.

Wieder einmal zeigte die Belegschaft der VOLKSWAGEN AG großes Engagement zur Unterstützung unserer Vereinsarbeit. Bernd Wehlauer (li.) und Christian Bürmann (re.) übergaben symbolisch die enorme Spendensumme in Höhe von 25.000 € im Beisein von Freddy Leidenberger, einem ehemaligen Patienten, der Dank einer Stammzellenspende auch wieder lachen kann.

Über 112 neue Spender freute sich Martha am Ende des Aktionstages und bedankt sich auf diesem Wege bei allen Helfern, Freunden, Kollegen und Bekannten noch einmal ganz herzlich.

Das Helferteam in Aktion

Eine große Ehre wurde Petra Neumann zuteil, die im Namen des Vereins „Wolfsburg hilft“ den bundesweit ausgeschriebenen Mechthild-Harf-Preis durch die „Deutsche Stiftung Leben spenden“ in Empfang nehmen durfte. Im feierlichen Rahmen einer Abendveranstaltung der DLH, wurde damit eine Anerkennung für 11 Jahre Kampf gegen Leukämie ausgesprochen.

Über eine erneute Berücksichtigung bei der Kollektenverteilung eines Konfirmationsgottesdienstes konnte sich "Wolfsburg hilft" freuen. Diesmal waren es die Jungen und Mädchen der St. Ludgeri Kirchengemeinde in Ehmen, die den Verein unterstützen wollten. Diakonin Simone Kürschner (li.) verfolgt seit vielen Jahren das Engagement des Vereins. Foto: Claudia Caris/Wolfsburger Nachrichten

Die Konfirmanden von Diakonin Simone Kürschner aus der St. Mariengemeinde haben den Erlös ihrer Konfirmationskollekte für „Wolfsburg hilft“ gespendet. Mit der Summe von knapp 750 € haben sie damit für 7 Patienten eine Patenschaft übernommen. Recht herzlichen Dank. Prima fanden wir auch die interessierten Fragen und die uneingeschränkte Aufmerksamkeit bei der Übergabe und dem anschließenden Gespräch über das Thema Leukämie.

Die Teilnahme an der Velpker Messe hat sich in zweierlei Hinsicht „gelohnt“. Es konnten 77 neue Stammzellspender gewonnen werden und auch das Glücksrad drehte sich ohne Unterlass. Rundum eine gelungene Aktion.

Die Veranstaltung anlässlich ihres 25 jährigen Jubiläums wurde für den Handarbeitskreis von „Wolfsburg hilft“ ein voller Erfolg. Der Losverkauf mit tollen Preisen der Fallersleber Geschäftswelt erbrachte einen Erlös von 400 Euro, mit dem die 8 Damen der fleißigen Truppe die Patenschaft für 8 weitere Typisierungen übernehmen. Foto: Kevin Nobs

Auf 25 Jahre Handarbeitskreis, können diese Damen – rund um Christa Ryschka (ganz links) zu Recht sehr stolz sein. Mit ihrem jährlichen Basar haben sie schon große Spendensummen zusammenbekommen und damit die Arbeit von „Wolfsburg hilft“ tatkräftig unterstützt. Weiterhin „frohes Schaffen“.

Auf die sehr positive Bilanz von insgesamt 71 neuen Spendern kann die IAV GmbH stolz sein. Zusammen mit der Deutschen BKK wurde diese Aktion ins Leben gerufen und stieß bei den Mitarbeitern der Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr auf großes Interesse.

Bei den Feierlichkeiten der Ehmer Kyffhäuser Damen, wurde neben einem breiten Rahmenprogramm auch die Möglichkeit zur Typisierung geboten. Wir sagen: vielen Dank für 16 neue Hoffnungen und für die finanzielle Unterstützung.

Die enorme Summe von 28.271 € übergaben VW-Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh (2.v.r.) sowie VW-Personalleiter Dr. Günther Koch (r.) aus der VW-Belegschaftsspendenaktion 2005. Damit wurde die Patenschaft für 565 neue Stammzellspender übernommen! Unser herzlicher Dank gilt allen Mitarbeitern des Wolfsburger Volkswagenkonzerns.

Auch im Jahr 2005 verzichteten Annette Everth und Herbert Kruse-Everth, Inhaber der Sauna „Boldecker Land“, auf ihre Trinkgelder und konnten so 1002,-- Euro an Clemens Neugebauer übergeben. Seit Bestehen der Sauna übernahm Familie Everth die Kosten für ca. 100 Typisierungen. Der Verein „Wolfsburg hilft“ (Förderverein für Leukämiepatienten) bedankt sich herzlich bei Familie Everth und den Saunagästen.

Die Rekordsumme von 10.100 € erbrachte in diesem Jahr das gesammelte Zahngold aus den Arztpraxen Gienapp, Rutz, Reckel und Schmidt-Schoppe. Wir bedanken uns bei allen Patienten, die so großherzig auf das eigene kleine Tütchen mit dem Edelmetall zu unseren Gunsten verzichtet haben.

Die Stadt Wolfsburg übergab den Erlös der Tombola zum „Tag der Niedersachsen“ an insgesamt 14 Wolfsburger Einrichtungen. „Wolfsburg hilft“ durfte sich über 2.500 € freuen und sagt ganz herzlich: DANKE

10 Jahre „Wolfsburg hilft“, Feierstunde im Wolfsburger Yachtclub mit mehr als 100 geladenen Gästen.

Wie „alle Jahre wieder“, so wurde das letzte Treffen des Montagskreises auch in diesem Jahr wieder in gemütlicher Runde bei einer kleinen Weihnachtsfeier begangen.

Mit insgesamt 2.000 € unterstützt der Wolfsburger Yachtclub die Aktion „Hilfe für Christoph“ und übernimmt damit für 40 Spender die Typisierungskosten. Dankeschön.

Der Waffelverkauf der Vorsfelder Landfrauen stand ganz unter dem Zeichen der guten Sache. So verkauften neben den erfahrenen Frauen diesmal auch einige junge Damen diese Leckereien und trugen so zu dem tollen Ergebnis von 250 € bei.

Der Schulelternrat der Grundschule-Eichendorff sammelte am Einschulungstag in der Cafeteria für die Typisierungsaktion „Hilfe für Christoph“. Dankeschön für 555 €.






Beim Sommerfest der Stadwerke-Betriebssportgemeinschaft wurden Lose für den „Guten Zweck“ verkauft und der erzielte Erlös von über 600 € wurde dann noch auf die Summe von 999,99 € aufgestockt. Harald Behrends (li.) und Heinz-Helmut Plath freuten sich sichtlich über dieses Ergebnis.

Bei den 36 neuen Spendern beim Wein- u. Lichterfest, waren zahlreiche Harley Davidson Biker, die sich von Birgit Radmer Blut abnehmen ließen.

Überwältigende Welle der Hilfsbereitschaft. Es haben sich zum Aufruf „Hilfe für Christoph“ insgesamt 2.196 Personen typisieren lassen und es wurden bis jetzt 37.100 € gespendet.

Über eine erneut großzügige Unterstützung der Arbeiterwohlfahrt durch die Frauengruppe Vorsfelde können wir uns freuen. Mit 500 € aus dem Kaffee- u. Kuchenverkauf, übernehmen die Damen somit 10 Typisierungs-Patenschaften. Klasse!!

Erneut spendete die Frauengruppe des Kleingartenvereins „Behrendorfer Wiesen e.V.“ den Erlös ihrer Kaffee- u. Kuchentafel und so können wir uns bei den fleißigen Damen für 250 Euro bedanken.

Neben dem gelungenen Festakt – und unseren herzlichen Glückwünschen zum 10jährigen Bestehen der DLH Deutschen Leukämie- u. Lymphomhilfe -, den interessanten Workshops und der informativen Jahreshauptversammlung, sind es aber auch immer die Begegnungen, die diese Tage zu einer besonderen Angelegenheit machen.

Neben Handball der Extraklasse, wurde den 650 Zuschauern beim Benefizspiel der ehemaligen Oberligamannschaft des TSV Helmstedt auch noch ein sehr interessantes Beiprogramm geboten. Neben den Catkins für Auge und Ohren, sorgte ein Grillstand auch für das leibliche Wohl. Am Ende der Veranstaltung hatten die zufriedenen Sportler, Sponsoren und die zahlreichen Gäste die Spendenbox mit insgesamt knapp 1.500 Euro gefüllt. Das war eine wunderbare Verknüpfung von Sport und Hilfe und dafür bedanken wir uns ganz herzlich. Foto von li. Uwe Wacker und Richard Finke (die Initiatoren), sowie Hans-Henning Viedt und Wittich Schobert (Schirmherr) Foto: Katja Diedrich (Helmstedter Sonntag)

Den Erlös des Grillstandes der Feiwilligen Feuerwehr Velpke vom Typisierungstag im Dezember 2004, überreichten Rainer Marx (li.) und Gunnar Schuchmann (re.) an Vorstandsmitglied Horst Hastedt. Wir freuen uns über 200,- €.

Auch im abgelaufenen Jahr 2004 verzichteten die Inhaber der Sauna „Boldecker Land“ in Weyhausen auf ihre Trinkgelder und baten ihre Gäste um eine Spende für „Wolfsburg hilft“. So konnten Annette Everth und Herbert Kruse-Everth fast 25 Kilo in Münzen und Scheinen an Clemens Neugebauer übergeben. Nach genauem Zählen kam die stolze Summe vom 1.579,22 Euro zusammen. Dafür können 31 neue Stammzellspender typisiert werden. Der Förderverein für Leukämie- u. Lymphompatienten bedankt sich bei Familie Everth für ihr Engagement und natürlich auch bei deren Gästen für die Spendenfreudigkeit.

Die Allianz-Vertretung füllt seit Jahren Lottoscheine zum Geburtstag ihrer Versicherungsnehmer aus. Davon wandern die Kleinstgewinne in den Spendentopf für „Wolfsburg hilft“, die Lutz Pieper für das Jahr 2004 in Höhe von 160 € nun übergeben konnte. Wir sagen DANKE!!!

Eine Erfolgsmeldung der besonderen Art, können wir mit der Zusammenführung von Erhard Weinhold (56) und Christian Halbeisen (24) vermelden. Gute 2 Jahre nach seiner Transplantation hat Christian seinen Lebensretter aus Mahlow endlich persönlich kennen lernen dürfen. Die beiden verstanden sich von der ersten Minute an prima und hatten sich eine Menge zu erzählen. Hoffen wir nun, dass wir in Zukunft von noch mehr solcher freudigen Anlässen berichten können.