Highlights 2008 bis 2007

Die Rekordsumme in Höhe von 13.885,59 durch das gesammelte Zahngold in 2008, übergaben die Zahnärzte aus den Praxen Gienapp/Tell/Sperber, Urbach/Knitter/Ende, Schmidt-Schoppe, Rutz und Reckel unserem Verein. Wir danken den großzügigen Spendern, den Praxen für ihr Engagement und nicht zuletzt Herrn Brüschke von der Firma Astra Tech für das kostenlose Scheiden der Edelmetalle. Foto: Manfred Hensel

Zu den Aktionen von Hönigsberg & Düvel: Mit großem Engagement haben sich die Mitarbeiter von Hönigsberg & Düvel an der Betriebstypisierung beteiligt. Als Zwischenergebnis stehen 90 neue Spender fest, doch die Zahl wird sich im Januar noch erhöhen, wenn einige Kolleginnen und Kollegen aus dem Urlaub zurück sind und sich dann testen lassen. Wirklich super.

In großer Runde trafen sich die Teilnehmer des Montagsgesprächskreises zu einer Weihnachtsfeier zum Jahresausklang 2008 im Tannenhof in Wolfsburg. Neben besinnlichen Momenten gab es auch wieder eine Menge zu erzählen und gelacht wurde auch.

Der gemeinnützige Verein Wolfsburg hilft hat von der Volkswagen Belegschaft eine 20.000-Euro-Spende erhalten. Damit kann die Typisierung potenzieller Stammzellenspender finanziell unterstützt werden, um an Leukämie erkrankten Menschen mit einer Stammzell- oder Knochenmarkspende eine neue Lebenschance zu geben.

Der gemeinnützige Verein Wolfsburg hilft hat von der Volkswagen Belegschaft eine 20.000-Euro-Spende erhalten. Damit kann die Typisierung potenzieller Stammzellenspender finanziell unterstützt werden, um an Leukämie erkrankten Menschen mit einer Stammzell- oder Knochenmarkspende eine neue Lebenschance zu geben.

Der Vorsitzende des VW-Konzernbetriebsrats, Bernd Osterloh, übergab am Freitag gemeinsam mit Bärbel Behrens-Oelmann, Mitglied des Betriebsrates und des Sozialausschusses von Volkswagen, und der VWPersonalleiterin des Bereichs Forschung und Entwicklung, Theresia Sahelijo, die Spende an die Vorsitzende von Wolfsburg hilft, Petra Neumann.

„Noch immer sucht jeder fünfte Leukämiepatient vergeblich nach einem geeigneten Stammzellenspender. Das zeigt, dass wir im gemeinsamen Kampf gegen diese Bluterkrankung nicht nachlassen dürfen. Die Kolleginnen und Kollegen von Volkswagen tragen mit dieser Spende dazu bei“, sagte Osterloh. Behrens-Oelmann hob hervor, man müsse immer damit rechnen, dass Leukämie auch Menschen aus dem eigenen Umfeld treffen könne. Sahelijo erinnerte an die starke Beteiligung der VWBelegschaft an unternehmensweiten Typisierungsaktionen und betonte die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit des Gesundheitswesens von Volkswagen mit dem Verein Wolfsburg hilft und der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Mit den 20.000 Euro der Volkswagen Belegschaft kann Wolfsburg hilft weitere Typisierungsaktionen finanzieren und noch mehr potenzielle Stammzellenspender gewinnen. Die Spender werden in der DKMS-Datei erfasst. Derzeit sind dort bereits 13.000 VW-Mitarbeiter registriert. Je mehr Menschen mit ihren Gewebemerkmalen bekannt sind, desto größer sind die Chancen für einen Leukämiekranken, seinen „genetischen Zwilling“ zu finden. Den Aufrufen des Vereins zur Blutentnahme folgten im vergangen Jahr 4190 Menschen. Der Verein Wolfsburg hilft besteht seit 14 Jahren und zählt, nach dem heutigen Beitritt von Theresia Sahelijo, nunmehr 94 Mitglieder. Langjähriger Schirmherr des Vereins ist Bernd Osterloh.

Anlässlich der 100-Jahr-Feier des Sportvereins „SG Bösdorf 08“ wurde neben zahlreichen Typisierungen auch der gesamte Überschuss der Veranstaltung zugunsten der Aktion „Hilf für Natalia“ gespendet. Es kam ein Betrag in Höhe von 1.500 € dabei heraus. Dankeschön! Foto von links Nicole Müller, Günter Helzmann, Richard Finke, Dr. Patrick Abdul-Malak
Foto: Gundi Rieke (Volksstimme)

Bereits zum 6. Mal kann sich „Wolfsburg hilft“ über Unterstützung aus Weyhausen freuen. Zufriedene Kunden der Sauna „Boldecker Land“ spendeten insgesamt 22 Kilo Hartgeld, was nach Auszählung einen Betrag in Höhe von 900,95 € bedeutete. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Saunagäste, aber auch ganz besonders an die Inhaber Annette Kruse und Herbert Kruse-Everth.

Erneut kann sich der Verein über eine großzügige Finanzspritze von Adolf Baatz freuen. Mit seinen Showauftritten schafft es der rüstige Rentner immer wieder, auf Familienfeiern als Imitator von Nana Mouskuori und Helmut Lotti, sein Publikum zu begeistern. Die Gage spendet er uns schon seit vielen Jahren. Herzlichen Dank.

Bei der Stadtwette zwischen dem Käferclub Wolfsburg und der Spielbank Wolfsburg ging es darum, diesen tollen Käfer in 70 Stunden auseinander- und wieder zusammenzuschrauben. Das gelang und das von der Spielbank gekaufte Fahrzeug wurde anschließend versteigert. Den Zuschlag für das Auto bekam Horst Weiß und unser Verein erhielt 4.600 €. Vielen Dank für diese super Idee.

Zum 100jährigen Bestehen des Sportvereins von Bösdorf, erhielten wir die Möglichkeit zur Typisierung. In Zusammenarbeit mit dem sehr engagierten Organisationsteam vor Ort, hatten wir beim Zusammenpacken 153 Blutproben. Ein super Erfolg. Foto: Angela Jahns aus der Praxis Abdul-Malak mit der 100sten Spenderin.

Die Aktion „Hilfe für Natalia“ war ein toller Erfolg. Mit 596 Spendern wurden alle Erwartungen und Hoffnungen für diesen Tag weit übertroffen. Besonders haben wir uns auch über die große Anteilnahme aus den neuen Bundesländern gefreut und dafür bedanken wir uns ganz herzlich.

Die Schulabgänger der Realschule Fallersleben haben ihre Abschlussparty gecancelt und den bereits eingesammelten Betrag in Höhe von 172 € dann nicht wieder ausgezahlt, sondern unserem Verein zur Verfügung gestellt. Schade für euch – aber schön für uns. Danke!

Patienten und Angehörige von Wolfsburg hilft e.V. informierten sich am 21. und 22. Juni 2008 beim 11. Bundesweiten DLH-Patienten-Kongress Leukämien und Lymphome in Bremen über neue Entwicklungen in Therapie und Nachsorge der verschiedensten Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems. Neben den fachlichen Informationen durch namhafte klinische Referenten standen Gesprächsrunden für Patienten und Angehörige sowie Vorträge zu Sozial-/Patientenrechten, zu Spätfolgen der Chemo- und Strahlentherapie, den Langzeitfolgen der Stammzelltransplantation, dem chronischen Erschöpfungssyndrom sowie zu psychosozialen Aspekten der Erkrankung auf dem Programm. Bei der traditionellen Abendveranstaltung kamen aber auch Spaß und Geselligkeit bei den Teilnehmern nicht zu kurz. Auch für das nächste Jahr hat sich der Verein Wolfsburg hilft e.V. den Besuch des Patienten-Kongress der Deutschen Leukämie-Hilfe (DLH), dann voraussichtlich in Berlin, vorgenommen. Weitere Informationen zu Wolfsburg hilft e.V. unter Telefon 05362.3332 (Bürozeiten: Mo-Mi 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr und nach Vereinbarung).

Drei Spender und ein Empfänger aus der Volkswagen Belegschaft (v.l.n.r.): Sven Kranz, (Presswerkzeugbau, Halle 17), Joana Isler (Autostadt Gästeservice), Ferdinand Leidenberg (Mechanische Fertigung, Halle 7), der vor vier Jahren dank ein Stammzellspende seine Leukämieerkrankung besiegen konnte, und Sönke Hauwetter (Dauererprobung, Prüfgelände Ehra-Lessien). Foto: Volkswagen Aktiengesellschaft

Zeigen vor dem Volkswagen Gesundheitszentrum zum „Tag der Lebensspende“ Flagge für die Unterstützung der DKMS (v.l.n.r.): VW-Betriebsrat Uwe Bartels; die drei Lebensspender Sven Kranz, Joana Isler und Sönke Hauwetter (5. v.l.); Ferdinand Leidenberger (Mitte), der dank Stammzellspende seine Leukämie-Erkrankung besiegen konnte; sowie Petra Neumann, Vorsitzende des Vereins „Wolfsburg hilft“, und Dr. Rainer Göldner, Leiter des Volkswagen Gesundheitswesens. Foto: Volkswagen Aktiengesellschaft

Bereits zum 7. Mal erhielt der Verein den Erlös aus der Zahngoldsammelaktion mehrerer Arztpraxen in Wolfsburg. Wir danken nicht nur dem engagierten Ärzteteam, sondern auch den zahlreichen Patienten für das Überlassen des Zahngoldes. Foto v.li. stehend: Dr. Thorsten Gienapp, Jörg Brüschke (Bezirksmanager ASTRATECH), Dr. Uwe Reckel, Dr. Kai Wilhelm Tell.
Vorn v. li. Dr. Carmen Sperber u. Dr. Claudia Gienapp
Auf dem Foto fehlen Zahnärztin Ina Schmidt-Schoppe und Dr. Jörg Rutz, Foto: Bernward Comes

Und wieder einmal hat Lutz Pieper von der Allianz in Ehmen eine große Summe Geldes an den Verein gespendet. Zustande gekommen ist dieser Betrag folgendermaßen: Jeder seiner Versicherungsnehmer erhält zum Geburtstag einen Lottoschein und wenn dieser Person das große Glück nicht gelacht hat, sondern „nur“ ein Kleinbetrag dabei herausgesprungen ist, so wandert dieser in die Spendenbox für „Wolfsburg hilft“. Eine tolle Idee, über die wir uns immer wieder freuen!

Mit einer Spende in Höhe von 1.500 Euro überraschte der Vorstand des 1. Käferclub Wolfsburg e.V. unseren Verein. Der Betrag wurde anlässlich des Käfertreffens im April gesammelt und abgerundet wurde diese Veranstaltung durch ein Typisierungsangebot, wo zahlreiche neue Spender erfasst wurden. Recht herzlichen Dank dafür!

Pünktlich zum Fest haben Christian Bürmann (Personalwesen VW) und Bernd Osterloh (Gesamtbetriebsratsvorsitzender) unserem Verein noch ein Geschenk vorbeigebracht. Wir haben uns riesig gefreut und bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten.

Bei der Vorstellung des neuen Tiguan während des Weihnachtsmarktes bei Volkswagen, drehte sich unser Glücksrad erneut sehr, sehr häufig. Vielen Dank an Herrn Grußendorf und sein Team, dass wir diese Möglichkeit dazu immer wieder erhalten. Foto: H. Wecke

Anlässlich der Veranstaltung „Kunst & Licht“, hat uns Hans Titze seine sehr schönen Laubsäugearbeiten zur Verfügung gestellt, die auch jetzt noch käuflich im Büro erworben werden können. Der Erlös geht zu 100 % an den Verein.

Alle Jahre wieder sind die handgestrickten Socken beim Basar in Fallersleben von „Wolfsburg hilft“ der Renner. Christa Ryschka konnte im Namen der 8 fleißigen Damen 200 Euro als Erlös überbringen.

Einer privaten Einladung folgend, trafen sich einige der Teilnehmer/innen zu einem sehr gemütlich Grillabend. Wir wurden wunderbar bewirtet und hatten einen sehr schönen Abend. Vielen Dank den Gastgebern!

„Mittagessen für einen guten Zweck“ lautet das Motto der Teilnehmer vom „St. Marien-Treff“ in Fallersleben. Bereits seit 25 Jahren kochen die ehrenamtlichen Helfer der Gemeinde 1x im Jahr für die Gemeinde und spenden den Erlös. In diesem Jahr wurde vom Team rund um Horst Paukner eine Spendensumme in Höhe von 1.111,11 € erwirtschaftet, worüber sich alle Beteiligten wirklich sehr freuen konnten. Foto: Lars landmann

Mit einem Hoffest hat der neue Pächter vom „Goldenen Stern“ – Peter Fuchs – in der Kampstr. sein erstes großes Event gestartet. Unterstützt von seiner Frau Birgit und Sohn Dennis, füllten sich die Spendendosen durch die zahlreichen Gäste und so kam ein Betrag von 300 Euro für unseren Verein zusammen. Wir freuen uns sehr und sagen DANKE.

Bereits seit nunmehr 5 Jahren spenden die Eheleute Everth-Kruse das Dankeschön zufriedener Kunden der Sauna „Boldecker Land“ unserem Verein. Mit knapp 1.000 € erhöht sich die Gesamtsumme damit bereits auf über 6.000 €. Merci vielmals allen Beteiligten.

Im Jahr 2007 fand der Patientenkongress der DLH in Heidelberg statt. Erneut fuhr ein Großteil unseres Gesprächskreises zu dieser Veranstaltung und hatte neben all den Fachinformationen auch noch eine Menge Spaß. Wie immer war der Kongress gut besucht, super toll vorbereitet und jeder hat sehr viel davon mitgenommen.







Im Rahmen des Drachenbootrennens übergaben die Mitarbeiter der Fa. Amway einen Scheck in Höhe von 2.600 € zur Unterstützung unserer Vereinsarbeit. Die Initiatoren dieser tollen Idee: Das Ehepaar Wittekop.

Endlich können im Wolfsburger Klinikum wieder Nabelschnurblutentnahmen durchgeführt werden. Als eine der ersten Mütter, entschied sich Birgit Wiese dafür, bei der Geburt ihrer Tochter Pia von diesem Angebot Gebrauch zu machen. Inzwischen wurde das Transplantat bereits einem Leukämiepatienten zur Verfügung gestellt. Eine Tatsache, die neben Dr. Clemens Liebrich auch Prof. Karl Ulrich Petry freut.

Erneut haben die Vorsfelder Landfrauen den Erlös des Waffelbackens unserem Verein zur Verfügung gestellt. Die eingenommenen 403 Euro stockten die Damen noch auf die stolze Summe von 550 Euro auf und übernahmen damit 11 Patenschaftsspenden für Typisierungen. Recht herzlichen Dank dafür!!!

Seinen 70. Geburtstag nahm Herr Harker zum Anlass, seine Gäste anstatt von Geschenken, für eine Spende für „Wolfsburg hilft“ zu bitten. 600 € konnte der Jubilar in seinem Schatzkästchen an den Verein übergeben. Vielen Dank! Foto: Klaus Helmke

Das von der IG Metall ausgerichtete Fußballturnier war ein Riesenerfolg und von dem Erlös in Höhe von 5.300 € erhielt unser Verein die tolle Summe von 500 €. Foto: Lars Landmann

Große Hilfsbereitschaft von der Siedlergemeinschaft Mörse/Laagberg zur Aktion „Hilfe für Holger“. 2000 Euro haben die Mitglieder gespendet und damit einen großen Anteil zum Gelingen der Hilfsaktion geleistet.

Ein neuer Vorstand hat sich gefunden und wird für die nächsten 3 Jahre die Geschicke des Vereins leiten. Foto v.li.: Yvonne Klein (Pressewartin), Horst Hastedt (stell. Vorsitzender), Petra Neumann (Vorsitzende), Richard Finke (Schriftführer), Wiebke Klauenberg (Schatzmeisterin), Foto: Lars Landmann






Der Kinderflohmarkt in Vorsfelde stieß trotz der widrigen Witterungsverhältnisse auf ein breites Interesse. Neben der Schnäppchenjagd nutzen auch viele der Aussteller und Besucher das Angebot zur Typisierung für den an einer Immunerkrankung leidenden kleinen Finn. Anny-Bella Clöer (li.) und Dr. Tanja Schleip (re.) – hier mit einer der insgesamt 105 Spenderinnen – hatten alle Hände voll damit zu tun, den Ansturm der so zahlreichen Spendenwilligen zu bewältigen. Yvonne Klein, die Initiatorin des Marktes konnte sich zudem am Ende der Veranstaltung noch über einen finanziellen Betrag von über 1.300 Euro freuen, der u.a. durch den Kuchenverkauf und aufgestellte Spardosen zusammengekommen war. Allen Helfern danken wir ganz herzlich.

Tolle Resonanzen in der Bevölkerung zur Aktion „Hilfe für Holger“. Insgesamt ließen sich 544 Personen pieksen, von denen die Mörser Anwohner den Hauptteil bildeten. Aber auch Helfer aus dem Umkreis nutzten die Gelegenheit, um Anteil an dem Schicksal des 36jährigen Familienvater zu nehmen. Ein herzliches Dankeschön – auch im Namen der Familie Klauenberg – an alle Beteiligten.

Vielen Dank den fleißigen Sammlerinnen vom Gymnasium des Schulzentrums im Eichholz. Durch das Engagement dieser jungen Schülerinnen wurden 339,82 € gesammelt. Da sie zur Blutspende noch zu jung waren, hatten sie nach einem anderen Weg der Unterstützung gesucht und diesen dann auch so erfolgreich gefunden. Einfach klasse!!!