Archiv des Autors: PNW

Sozialverband unterstützt erneut

Als Teil des SoVD fühlt sich der Ortsverband Ehmen-Mörse dem Anliegen gesellschaftlicher Solidarität und der Idee sozialer Gerechtigkeit verpflichtet. Jeder Mensch hat das Recht auf ein Leben in Würde und die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit – unabhängig von Alter, Geschlecht, Behinderung, Krankheit oder sozialem Status.

Um diese Ziele zu fördern, werden u.a. gezielt soziale Vereine finanziell unterstützt, die dem Gemeinwohl dienen. In diesem Zusammenhang übergab Hannelore Habig,, gemeinsam mit Ihrem Team, eine Spende in Höhe von 1.500 € an uns. Sie betont: „Wir denken, dass unsere Spende dort gut angelegt ist. Typisierungen erfordern Geldmittel, um Leben zu retten und gern helfen wir dabei mit.“

v.re.: Erika Behn, Heidi Tietzel, Bernd Lippok u. Hannelore Habig

VW Azubis sind wieder super dabei!

Knapp 100 Neuaufnahmen konnte Kaya Wydwaldt aus den 5 Ausbildungsbereichen von Volkswagen beim ersten Schwung in diesem Jahr an uns übergeben. Ihr Aufruf bei der Jugendversammlung und auch in div. Kleingruppen überzeugte die jungen Menschen, sich als Spender registrieren zu lassen. Und das ist ein wirklich toller Erfolg – in zweierlei Hinsicht: Zum einen für die gute Aufklärungsarbeit, als auch für das große soziale Engagement der Azubis – in Zeiten wie diesen, ist das leider nicht immer selbstverständlich.

Das Thema wird Kaya weiter verfolgen und hofft auf guten Zulauf, spätestens dann, wenn die neuen Ausbildungsjahre beginnen.

Wir danken dir sehr herzlich für deinen Einsatz und freuen uns sehr über jede einzelne Neuaufnahme.

Workshop Smart Food – Sugar and friends

Pünktlich vorm Osterfest, haben sich einige Teilnehmer*innen des Gesprächskreises für einen Workshop in der Autostadt getroffen, um Schokoladenvariationen auszuprobieren. Neben div. Trüffelsorten, haben uns Enza und Andrè auch gezeigt, wie man Schokolade „impfen“ kann, um diese temperaturunabhängiger – sie wird auch bei Wärme nicht weich – zu erhalten. Die Ergebnisse können sich sehen bzw. schmecken lassen. Lecker!

Vielen Dank und wir kommen ganz bestimmt im Herbst wieder.

Unterstützung durch Patienten:innen

Und wieder ist eine enorme Spendensumme aus der Überlassung des Patienten-Zahngoldes aus 6 Wolfsburger Zahnarztpraxen zusammen gekommen. „Das hätten wir uns auch nicht träumen lassen, als wir in 2001 diese Aktion ins Leben gerufen haben und der sich inzwischen weitere Praxen angeschlossen haben“, freuen sich Dres.Claudia u. Thorsten Gienapp.

Mit dieser Unterstützung ist ein wichtiger Eckpfeiler geschaffen worden, der die Hilfsangebote für Betroffene möglich macht. Vielen herzlichen Dank an die vielen Spender!

Noch ein Bitte: Vielleicht fragen auch Sie bei Ihrem nächsten Zahnarztbesuch einmal nach, ob Ihre Praxis ebenfalls Interesse hat, dieser Aktion beizutreten – das wäre super!

Kochen in der Autostadt

Enza, unsere „Lehrerin“  (Mitte) mit Edda und Uwe beim Zubereiten eines Fenchel-Orangen-Salates

Gabi, Ute, Walter und Harald ließen sich lange bitten, um die Tiramisu-Creme mal zu kosten.

Thomas, Enza, Sabine u. Micha im Einsatz für die Lasagne.

Hochkonzentriert: Sabine u. Micha beim finalen Schichten der Lasagne.

Da ging keiner hungrig aus der Lehrküche.

Es war wieder sehr lecker – vielen Dank!

Bis bald, wir kommen garantiert wieder.

Super Aktion der Azubis von Hotz u. Heitmann

 

Foto v.li.: Mohammed Znikel, Nick Serrano u. Pruscha Bakhtiar, (es fehlt Ilaria Saccone)

Eine wirklich gelungene Typisierungsaktion haben die Auszubildenden im Autohaus organisiert. Da wir bereits 2x in der Vergangenheit vor Ort waren, lag schon Spannung in der Luft, ob nicht nur die jungen Mitarbeiter, sondern auch langjährige Mitarbeiter zum Wangenabstrich motiviert werden konnten. Und ja, es hat geklappt! Wir freuen uns sehr über 31 Neuaufnahmen und bedanken uns ganz herzlich. Es ist wirklich toll, wenn sich auch die Jugend für dieses Thema engagiert.

Group Services GmbH Volkswagen

In Wolfsburg wurde am 1. Standort der Group Services GmbH Volkswagen eine Typisierungsaktion durchgeführt. Weitere Teilnehmer, wie z.B. Braunschweig, Hannover, Emden, Ingolstadt, sollen folgen. Wir sind sehr gespannt, wie die Resonanzen ausfallen werden. Auf jeden Fall vielen Dank für diese tollen Möglichkeiten!!

Kooperationsplanung

Ein neues Projekt als Dauereinrichtung soll in unserer Stadt soll etabliert werden

Der Verein möchte gern noch mehr junge Menschen (ab 17 Jahre) dazu motivieren, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen. Um das zu erreichen, wird eine Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Fahrschulen angestrebt. Wir hoffen auf breite Unterstützung bei diesem sozialen Anliegen

Angedacht ist, dass in den Räumlichkeiten der Fahrschulen ein Infoplakat auf die Möglichkeit zur Typisierung aushängt wird und das Test-Kits mit dem benötigten Material für den Wangenabstrich vor Ort ausgehändigt wird. Den Abstrich selbst, kann die/der potentielle Neu-Stammzellspender*in dann ganz bequem von Zuhause aus durchführen. Ein kleiner, kostenfreier Aufwand, der aber Großes bewirken kann.

Informationsaustausch

Zu einem Gedanken- u. Informationsaustausch haben sich sowohl Dr. Marlena Robin-Winn vom Norddeutschen Knochenmark- u. Stammzellspender-Register, als auch einige ihrer Mitarbeiter*innen auf den Weg nach Fallersleben gemacht. Im Fokus dieses Treffens standen dabei u.a. die Suche nach neuen Möglichkeiten, um wieder vermehrt junge Menschen als Stammzellspender gewinnen zu können. Einige interessante Projekte wurden angedacht und sollen nun in naher Zukunft umgesetzt werden. Lassen wir uns überraschen.

Wieder ein super Ergebnis durch das Zahngold

In sechs Zahnarztpraxen wurde innerhalb eines Jahres das Zahngold von den jeweiligen Patienten*innen gesammelt, welches dann kostenfrei von der Firma Ahlden Edelmetalle GmbH, Walsrode geschmolzen, ausgewogen und vom Inhaber und Geschäftsführer Jörg Brüschke noch auf den tollen Betrag von 15.000 € aufgerundet wurde.

Die Idee stammt aus der Gemeinschaftspraxis Dr. Claudia und Dr. Thorsten Gienapp, die in 2001 diese Aktion ins Leben gerufen haben. Weitere Mitstreiter der Gemeinschaftspraxis sind Dr. Carmen Sperber, Dr. Kai Wilhelm Tell und Zahnärztin Franziska Stein, sowie die Praxisgemeinschaft Dr. Reinhard Urbach, Melanie Ende, Lars W. Knitter und Sarah Probst. Auch die Zahnärzte*innen Dr. Jörg Rutz, Dr. Uwe Reckel und Dr. Angela Zilch beteiligen sich seit vielen Jahren daran. Neu hinzugekommen ist die Vorsfelder Praxis von Dr. Susanne Hackfurt, worüber wir uns sehr freuen.

Gemeinsam mit dem Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellspender-Register, kurz NKR, organisiert „Wolfsburg hilft e.V.“ u.a. auch Typisierungsaktionen.

Die Typisierungssets für Neuspender, die also noch nicht in einer Spenderdatei registriert sind, können kostenfrei bei Wolfsburg hilft angefordert werden.